CV-Ball


Congress

2018

CASINO Baden

27. Jänner 2018

21:00 UHR

ÖCV

Der Österreichische Cartellverband (ÖCV) ist der Dachverband von 49 katholischen Hochschulverbindungen und die Vereinigung von 13.000 katholischen Studenten und Akademikern der verschiedensten Fachbereiche.
Der ÖCV will Österreich/Europa mitgestalten und engagiert sich auch im Europäischen Kartellverband (EKV), mit mehr als 120.000 Mitgliedern in 13 Staaten der größte Verband Europas für Akademiker/-innen, Studierende und Schüler/-innen.

 

Unsere Ziele und Werte

Unsere Gemeinschaft baut auf vier gemeinsame Werte: erfolgreiches Studium, gemeinsamer Glaube, Heimatverbundenheit und Freundschaft. Wir verbinden Tradition und Zukunftsdenken, christlichen Glauben und modernen Alltag. Wir wollen unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten – ganz egal wo wir im Leben stehen. Unsere Überzeugung und Einstellung lässt sich am besten so beschreiben:

„Reich sind nur die, die wahre Freunde haben.“
Thomas Fuller

„Gott nimmt nicht die Lasten, sondern stärkt die Schultern.“
Franz Grillparzer

„Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag 20 oder 80 sein.“
Henry Ford

„Ohne Heimat sein, heißt leiden.“
Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Katholische Studentenverbindungen in Baden

In Baden sind zwei katholische Studentenverbindungen ansässig.

Die Mittelschulverbindung K.Ö.St.V. Badenia wurde 1928 gegründet und ist Mitglied des Mittelschüler Kartell-Verbandes der katholischen farbentragenden Studentenkorporationen Österreichs (MKV).
wappen_badeniaHomepage:www.badenia.at

Die Hochschulverbindung K.Ö.St.V. Veritas Baden besteht seit 1975 und ist Mitglied des Cartellverbandes der katholischen österreichischen Studentenverbindungen (ÖCV).
wappen_veritasHomepage: www.veritas-baden.at

Geschichte des Balls

Das gesellschaftliche Ereignis der Badener Ballsaison

Die Ursprünge

Das Couleurstudententum ist seit dem 19. Jahrhundert in der Kurstadt Baden beheimatet und stets gehörten zu den geselligen Veranstaltungen der Studenten auch Tanzveranstaltungen. Bereits in den 20er- und 30er-Jahren wurden „Tanzkisten“ für den internen Bereich organisiert. Besonders Badener Gymnasiasten nahmen diese Gelegenheit gerne wahr.

1948: Tanz in der Sowjetzone

Diese Tradition setzte man nach dem 2. Weltkrieg fort. Die Lage in Baden war trist, die russische Besatzungsmacht beherrschte das Alltagsgeschehen, kaum gab es in dieser Zeit fröhliche Feste. Da entschloß sich 1948 der CV-Zirkel Baden (CV steht für Cartellverband) im ersten Haus am Platz – dem „Hotel Stadt Wien“ – eine Tanzveranstaltung zu organisieren. Die Sowjetmacht hatte ihr Einverständnis gegeben, und es wurde ein großer Erfolg.

Die 60er: erster Ball im Kongreßhaus

Zu Beginn der 60er-Jahre kam von Seiten junger Mitglieder des CV der Wunsch auf, einen großen Ball im Badener Kongreßhaus zu organisieren, der Badens tanzfreudige Jugend begeistern sollte. Also fand im Jahre 1963 der erste öffentliche CV-Ball in den weitläufigen Sälen, die das heutige Congress Casino Baden bilden, statt.
Bis heute ist der Badener CV Ball ein Höhepunkt der Badener Ballsaison, der sich durch seinen noblen Stil im eleganten Ambiente des Casino Baden zu dem gesellschaftlichen Ereignis in Baden entwickelt hat und Gäste aus nah und fern in seinen Bann zieht.

Der farbenfrohe Badener CV-Ball verbindet heute glanzvolles, traditionelles Ballgeschehen mit moderner, dynamischer Abendunterhaltung.